Trust Baby-Pelham Flexi Soft, Inno Sense, 20mm

Trust Baby-Pelham Flexi Soft, Inno Sense, 20mm

Verkäufer
Trust
Normaler Preis
$177.00
Sonderpreis
$177.00
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt.

Trust Baby-Pelham Flexi Soft, Inno Sense, 20mm

Das Inno Sense Flexi Soft Gebiss besteht aus elastischem Kunsstoff und ist daher sehr flexibel. Das Gebiss verfügt über einen flexiblen Metallkern. Aufgrund der Flexibilität ist dies ein schonendes Gebiss und Pferde akzeptieren dies sehr gut. Das Inno Sense Flexi Soft ist für sehr starke Pferde weniger geeignet.

Das Baby Pelham ist ein Gebiss mit kombinierter Hebelwirkung auf das Genick (hinter den Ohren) und das Kinn. Es kann mit einem oder mit zwei Zügeln eingesetzt werden. Wenn man sich für einen Zügel entscheidet, muss das jedoch mit einer Verbindung zwischen dem großen und unteren losen Ring erfolgen. Dieser Riemen heißt Pelhamriemen. Je länger der Anzug, desto schärfer das Gebiss. Das Baby Pelham hat kurze Anzüge und wirkt deshalb sanfter ein als das übliche Pelham. Die Kinnkette muss gut anliegend verschnallt werden.

  • Das Pelham hat eine Stärke von 20mm.
  • Das Pelham wird mit Kinnkette geliefert.

Inno Sense
Gebisse der Inno Sense Linie können für die meisten Pferde eingesetzt werden und eignen sich besonders für junge Pferde und/ oder Pferde mit einem empfindlichen Maul. Der eingesetzte Kunststoff wurde von der FDA (US Food and Drug Administration) für unbedenklich erklärt, d.h. dass das Material keine Weichmacher enthält und weder für Mensch noch Tier schädlich ist. Beim Einsatz eines Inno Sense Gebisses kommt es zur vertrauensvollen und geschmeidigen Anlehnung zwischen Pferdemaul und Reiterhand. Randnotiz: Inno Sense Mundstücke sind im Gegensatz zu Mundstücken aus Metall deutlich weicher. Das lieben die meisten Pferde an diesen Gebissen. Jedoch sind Pferdezähne wesentlich härter als Kunststoff und können somit die Lebensdauer eines Inno Sense Mundstücks verkürzen. Wenn das Gebiss korrekt im zahnfreien Bereich platziert wird, ist eine Beschädigung des Mundstücks eher unwahrscheinlich, aber durch scharfkantige Zähne nicht ausgeschlossen. Solche Schäden werden nicht als Herstellungsfehler betrachtet.